"Die Perspektive zählt"

Interview mit Heiner Meuter, Ausbildungsberuf: Mechatroniker

Drei bis vier Jahre dauert eine Ausbildung in der Regel. Zeit, die man in einem Unternehmen verbringen möchte, das eine lernfreudige Atmosphäre schafft; mit Ausbildern, die einem auch mal etwas zutrauen, und Aufgaben, die Spaß machen. Heiner Meuter hat bei Rheinmetall Automotive genau das gefunden - und würde nach der Ausbildung seinen Weg bei Pierburg gerne weitergehen.

Mechatroniker ist einer der beliebtesten Handwerksberufe. War es schwer, einen Ausbildungsplatz zu finden?
Das Ausbildungsangebot in unserer Region ist recht groß. Schwierig war es nur, die richtige Firma für den Ausbildungsplatz auszuwählen. Eine Firma, in der ich mich gut aufgehoben fühle sowie individuell betreut und gefördert werde. Zudem war es für mich wichtig, eine Perspektive auf einen festen Arbeitsplatz zu haben.

Was fanden Sie an Rheinmetall Automotive als Ausbildungsstätte interessant?
Da ich mich schon immer für Autos und Motoren interessiert habe, war Rheinmetall Automotive als großer Automobilzulieferer meine erste Wahl. Für einen Mechatroniker gibt es hier viel zu lernen und tolle Möglichkeiten, beispielsweise bei der Entwicklung von Musterteilen oder auch in der Serienfertigung. Sehr wichtig war für mich auch die Größe des Betriebs. Einerseits gehört Pierburg zu einem großen Konzern, was gute Aufstiegsmöglichkeiten mit sich bringt, andererseits ist Pierburg noch recht überschaubar und man kennt sich im Werk.

Was ist schwieriger: der theoretische oder der praktische Teil der Ausbildung?
Das ist nicht so einfach zu sagen, da beide Teile ineinander übergehen und sich ergänzen. Allerdings ist es so, dass man bei der praktischen Umsetzung schneller erkennt, ob etwas funktioniert oder nicht.

Hatten Sie schon Gelegenheit, Ihre Azubi-Kollegen näher kennen zu lernen?
Zu Beginn meiner Ausbildung gab es eine Einführungsveranstaltung, bei der ich meine neuen Kollegen zum ersten Mal traf. Wir haben uns von Anfang an alle gut verstanden. Zur Zeit bin ich im zweiten Ausbildungsjahr und hatte bei Seminaren und anderen Veranstaltungen immer wieder Zeit, meine Kollegen noch besser kennen zu lernen.

Haben Sie einen beruflichen Wunsch für die Zukunft?
Ich fände es toll, nach der Ausbildung einen interessanten Arbeitsplatz bei Pierburg zu bekommen, der mir auch die Möglichkeit der weiteren Qualifizierung bietet.

Kontakt

Rheinmetall Automotive AG

Karl-Schmidt-Straße
74172 Neckarsulm GermanyTelefon: +49 7132 33-0Telefax: +49 7132 33-2796E-MailRoute

Gewerbliche Ausbildungsberufe

  • Gießereimechaniker Fachrichtung Druck- und Kokillenguss (m/w)
  • Industriemechaniker (m/w)
  • Zerspanungsmechaniker (m/w)
  • Werkzeugmechaniker (m/w)
  • Mechatroniker (m/w)
  • Elektroniker für Betriebstechnik (m/w)
  • Fachkraft für Lagerlogistik (m/w)

Kaufmännische und technische Berufe

  • Industriekaufmann (m/w)
  • Kaufmann im Groß- und Außenhandel (m/w)
  • Werkstoffprüfer (m/w)
  • Chemielaborant (m/w)

Nach regionalem Bedarf bieten wir auch weitere Ausbildungsberufe an.

Download

Auszeichnung als Top-Arbeitgeber